Darmklinik Exter

TAGESKLINIK FÜR INTEGRATIVE MEDIZIN
 

Erfindungen und Patente

aus dem Institut für Proktologie Bad Salzuflen und der Darmklinik Exter

Haemolator nach Brühl (1980)

= Salbenapplikationskanüle. Diese wird auf eine Salbentube geschraubt und entleert bei Druck auf die Tube aus seitlichen Öffnungen gezielt die Salbe im Analkanal. Durch Drehbewegungen lässt sich gleichzeitig eine Massage in diesem Bereich durchführen.

Saug- und Spülanlage nach Roschke (1975)

hergestellt von der Firma Wolf. Diese Anlage ermöglicht im Darm eine schnelle Reinigung, ohne dass dies für die Patienten belastend wäre.

Proktoskop nach Roschke (1972)

zur Untersuchung des Analkanals und der inneren Haemorrhoiden.

Tropfspritze mit Rädelmutter nach Roschke (1972)

Die Spritze ist zur Verödung von Haemorrhoiden gedacht. Das Besondere ist eine spezielle Dosierungsvorrichtung.

Schüssel für Sitzbäder nach Roschke (1970)

die sich problemlos in jeder Toilette anbringen lässt. Zur Anwendung von Kamillenbädern.

Proktologischer Untersuchungs- und Behandlungsstuhl nach Roschke (1963)

Die Konzeption erfolgte im Institut für Proktologie und bietet sowohl Patienten als auch Ärzten ideale Voraussetzungen für die Behandlung. Das Modell ist einmalig.

Analdehner

Konisch verlaufender Analdehner zur entkrampfenden Behandlung des Analkanals.

Analspekulum nach Roschke

ermöglicht eine Untersuchung des Analkanals bei Fisteln und Fissuren.


Zurück