Darmklinik Exter

TAGESKLINIK FÜR INTEGRATIVE MEDIZIN
 

Afterkrebs (Analkarzinom)

Was ist Afterkrebs?

Bösartige Geschwülste am After sind selten. Es wird zwischen einer bösartigen Geschwulst des Analkanals und des Analrandes unterschieden.

Beschwerden:

Die Beschwerden sind sehr uncharakteristisch: Fremdkörpergefühl, Juckreiz, Brennen, Nässen, Blutungen, Schmerzen bis hin zu Stuhlunregelmäßigkeiten. Ein Analkarzinom besteht vor allem immer dann, wenn sich in relativ kurzer Zeit ein derb zu tastendes Gebilde am oder im After - evtl. mit Blutabgang - gebildet hat.

Wie entsteht Afterkrebs?

Als Risikofaktoren für die Entstehung von Analkarzinomen gelten:

  • Langjährige Virusinfektion mit bösartiger Entwicklung
  • Humane Papillomaviren, die zu Feigwarzen am After führen
  • Immunsuppression, z. B. durch Organtransplantation oder bei HIV-Infektion
  • Chronisch lokale Entzündung (lange bestehende Fisteln oder offene Wunden am After)
  • Nach Strahlenbehandlung im Bereich des Beckens
  • Analer Geschlechtsverkehr
  • Zigarettenkonsum


< zurück zu Krankheitsbilder