Darmklinik Exter

TAGESKLINIK FÜR INTEGRATIVE MEDIZIN
 

Darmkrebsvorsorge und Prävention der Schulmedizin

Vorsorge ist besser als Heilen - auch Sie können Darmkrebs verhindern!

Dass Darmkrebs nicht aufzutreten braucht, wissen nur wenige Menschen. An Dickdarm- und Mastdarmkrebs erkranken in Deutschland 65 390 Menschen jährlich (Quelle: Felix-Burda-Stiftung Stand 29.02.2012). Oft wird der Krebs erst entdeckt, wenn diesen Patienten nicht mehr zu helfen ist. Eine tragische Situation, die eigentlich nicht zu sein brauchte. Der Darmkrebs ist nämlich der einzige Krebs, der durch eine gezielte Vorsorge verhindert werden kann.

Das ist deshalb möglich, weil der Darmkrebs gutartige Vorstufen hat, aus denen er sich erst allmählich entwickelt. Dabei handelt es sich um Darmpolypen, die nach Jahren in einen Darmkrebs übergehen können. Wenn man diese Polypen rechtzeitig entdeckt und entfernt, kann sich daraus nichts Bösartiges mehr entwickeln.

Die Darmspiegelung, die man etwa alle drei bis fünf Jahre durchführen lassen sollte, klärt die Situation.

Eine Darmspiegelung sollte auch dann vorgenommen werden, wenn keine Beschwerden vorliegen: Darmpolypen machen meist keine Beschwerden; sie werden langsam größer und können dann in den Darmkrebs übergehen.

Weitere Vorsorgeangebote in der Darmklinik Exter: