Darmklinik Exter

TAGESKLINIK FÜR INTEGRATIVE MEDIZIN
 

Zöliakie

Was ist eine Zöliakie?

Bei der Zöliakie handelt es sich um eine Allergie gegenüber dem Getreidebestandteil Gluten. Das Klebereiweiß befindet sich in vielen bekannten Getreidearten wie Weizen, Roggen, Hafer, Gerste und  Dinkel.

Zöliakie bezeichnet die Erkrankung im Säuglings- und Kindesalter und tritt meistens bei genetischer Disposition (= erbliche Veranlagung) auf. Das entsprechende Krankheitsbild bei Erwachsenen nennt man "Sprue", auch "einheimische Sprue".

Wie entsteht eine Zöliakie?

Das Immunsystem der Menschen mit Zöliakie stuft Gluten als Feind ein. Als Folge produziert es Antikörper im Darm. Diese Antikörper bekämpfen aber nicht nur das Gluten, sondern auch die Darmschleimhaut. Die für die Verdauung so wichtigen Darmzotten sterben ab. Der Körper wird nicht mehr ausreichend mit lebenswichtigen Nährstoffen versorgt.

Welche Symptome können auftreten?

  • Dünnflüssige bis breiige Stühle mehrmals am Tag
  • Gewichtsabnahme
  • Bauchschmerzen
  • Blähungen
  • Trockene, spröde Haut
  • Risse an den Mundwinkeln
  • Blutarmut
  • Müdigkeit, Schlaflosigkeit

Wir raten Ihnen:

  • Ein "Muss" ist die lebenslange glutenfreie Ernährung.

Das Ernährungsteam der Darmklinik Exter hilft Ihnen bei der Umstellung Ihrer Ernährung auf glutenfreie Lebensmittel. Sprechen Sie uns gerne an!


< zurück zu Krankheitsbilder