Darmklinik Exter

TAGESKLINIK FÜR INTEGRATIVE MEDIZIN
 

Sorbitintoleranz

Was ist eine Sorbitintoleranz?

Sorbit ist ein Zuckeralkohol, der nur langsam vom Körper aufgenommen wird und bei "übermäßigem Verzehr" auch bei gesunden Menschen eine abführende Wirkung hat.

Sorbit konkurriert mit Fruchzucker um das gleiche Transportsystem im Darm. Daher sollte bei einem Nahrungsmittelunverträgslichkeitstest auch auf die Verträglichkeit von Fructose geachtet werden.

Der Zuckeraustauschstoff Sorbit ist in zuckerfreien Diätkaugummis und Süßigkeiten, in kleinen Mengen auch in natürlichen Lebensmitteln, z. B. in Beeren, zu finden.

Bei einer Sorbitintoleranz ist die Verwertung von Sorbit im Dünndarm ganz oder teilweise gestört.

Welche Symptome können auftreten?

  • Blähungen
  • Bauchschmerzen
  • Durchfall, schaumige Stühle
  • Fettstuhl
  • Migräne
  • Übelkeit
  • Müdigkeit, Dauergähnen
  • Depressionen

Denken Sie also auch bei unspezifischen Symptomen wie Kopfschmerzen, Schlafstörungen etc. daran, dass eine Nahrungsmittelunverträglichkeit in Form einer Sorbitintoleranz vorliegen kann.

Wir raten Ihnen:

  • Diagnose durch einen Spezialisten mithilfe eines Atemtests erstellen lassen.
  • Abklärung weiterer Nahrungsmittelunverträglichkeiten.
  • Ernährungsumstellung - mit Unterstützung eines qualifizierten Ernährungsberaters - ist der wichtigste Schritt, um beschwerdefrei mit einer Sorbitintoleranz leben zu können.
  • Colon-Hydro-Therapie, die den Darm reinigt und regeneriert.


< zurück zu Krankheitsbilder