Darmklinik Exter

TAGESKLINIK FÜR INTEGRATIVE MEDIZIN
 

Fructosemalabsorption

Was ist eine Fructosemalabsorption?

Fructose, der  Fruchtzucker, ist vor allem in Obst, Gemüse und daraus hergestellten Lebensmitteln enthalten. Sie wird zudem in vielen Fertigprodukten als Zusatzstoff eingesetzt.

Bei einer Fructosemalabsorption besteht eine Störung im Transport der Fructose durch die Darmschleimhaut. Der Fruchtzucker bleibt im Darm zurück und wird dort von Bakterien zersetzt.

Welche Symptome können auftreten?

  • Leibschmerzen, Krämpfe
  • Blähbauch, Völlegefühl
  • Übelkeit, Aufstoßen
  • Antriebslosigkeit, Depressionen
  • Konzentrationsmangel
  • Reizbarkeit, Unruhe, Nervosität
  • Müdigkeit, Schlafstörungen
  • Infektanfälligkeit
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen, Gliederschmerzen

Denken Sie also auch bei unspezifischen Symptomen wie Kopfschmerzen, Schlafstörungen etc. daran, dass eine Fructosemalabsorption vorliegen kann.

Die Gefahr einer Fructosemalabsorbtion besteht darin, dass die Betroffenen instinktiv viele Obst- und Gemüsesorten meiden. Dadurch wird der Speiseplan oft mehr als nötig eingeschränkt. Auch eine Ernährungsumstellung, die nicht konsequent genug ist, ermöglicht keine Symptomfreiheit.

Wir raten Ihnen:

  • Diagnosestellung durch einen Spezialisten mit Hilfe eines H2-Atemtests;
  • Ernährungsumstellung mit Unterstützung durch einen qualifizierten Ernährungsberater - der wichtigste Schritt, um beschwerdefrei mit einer Fructosemalabsorption leben zu können;
  • Colon-Hydro-Therapie, die den Darm reinigt und regeneriert.


< zurück zu Krankheitsbilder