Darmklinik Exter

Tagesklinik für integrative Medizin
 

Beckenbodensprechstunde

Ärztliche Untersuchung
• zum Ausschluss einer anderen Grunderkrankung
• Scorebogen sichern
• Spiegelung des Enddarmes und des Afterkanals (Rektoskopie und Proktoskopie)
• anale Endosonographie (Ultraschall,
• Schliessmuskeldruckmessung im Afterbereich (Manometrie).
• Dynamischens Beckenboden MRT
• Urologische Untersuchung   

Mit konservativen Therapiemethoden
• wie Schließmuskeltraining, Biofeedbacktraining, lassen sich ausreichende Behandlungsresultate erzielen.
• Die willkürliche Beeinflussung des Schließmuskels wird trainiert.
• Ein weiteres Training ist die aktive Stimulationsbehandlung des Schließmuskels mit Schwellstromgeräten

Operationen
• Sakralnervenstimulation
• Schließmuskelrekonstruktiom
•  Schließmuskelersatzverfahren
• Ggf. Polypenentfernung


Schließmuskelschwäche (Inkontinenz)

Beschwerden
• unkontrollierter Abgang von Winden, festem oder flüssigem Stuhl, Harn.
• Stuhlentleerungsstörungen
• Druckgefühl am Enddarm
• Gefühl sich nicht komplett entleeren zu können
• Eine individuelle Veranlagung, aber ebenso Erkrankungen des Enddarmes bzw. des Darmes sowie Übergewicht fördern die Entwicklung einer Stuhlinkontinenz.

 

Beckenbodenschwäche (Beckenbodeninsuffizienz)
Eine Beckenbodeninsuffizienz hat eine unzureichende Stabilität des Beckenbodens zur Folge. Das Gefüge des Beckenbodens mit der Beckenbodenmuskulatur und den Bändern ist zu locker. Die inneren Organe des Bauchraums können in senkrechter Körperlage nicht ausreichend in Position gehalten werden und nach unten sinken. Betroffen sind vor allem Frauen. Die Beckenbodeninsuffizienz nimmt mit dem Alter zu und ist mit ihren Auswirkungen ein Hauptproblem bei der Pflege älterer Menschen.


Zurück